LAP-Projekte

SNK! „Spurensuche – Rechtsextremismus und zivilgesellschaftliches Engagement in Rudow“ (2012)

Zielsetzung

Schüler*innen der Matthias-Claudius-Grundschule erkunden anhand von Stadtralleys ihren Kiez, lernen Einrichtungen im Kinder- und Jugendbereich sowie weitere zivilgesellschaftliche Akteure kennen. Durch die Stadtralleys werden auch Themen wie Zuzug, Migration und Integration bearbeitet und die Vielfältigkeit aufgezeigt, die auch im – oftmals als „dörflich“ verklärten – suburbanen Raum vorzufinden ist. Entlang dieser Diskussionen um Vielfalt und Veränderungen in Rudow entwickeln die Schülerinnen und Schüler eigene Bausteine für weitere Stadtralleys.

Diese Bausteine können später genutzt werden, um die Vielfalt in Rudow auch für andere Kinder und Jugendliche spielerisch erlebbar zu machen.


Projektbeschreibung

Schüler*innen der Matthias-Claudius-Schule beschäftigen sich mit zivilgesellschaftlichem Engagement gegen Rechtsextremismus. Aufbauend auf ihr Vorwissen vertiefen sie ihre Kenntnisse über die Zeit des NS und begeben sich auf eine Spurensuche in Rudow. Aufbauend auf den in 2011 erstellten Stadtplan erarbeiten sie eine Stadtteilführung zu den Orten der Brandanschläge, Orten rechtsextremer Präsenz, historischen Orten und Orten zivilgesellschaftlichen demokratischen Engagement in Rudow. Anknüpfend an das Projekt „United Colors of Rudow“ setzen sie sich mit rechtsextremen Symbolen/Schmierereien im öffentlichen Raum auseinander. Begleitend werden didaktische Materialien für den Einsatz an Schule erstellt. Die Materialien entstehen in enger Zusammenarbeit mit den Schüler_innen. So dass sichergestellt ist, dass nachfolgenden Gruppen der Einstieg in die Thematik und die Auseinandersetzung mit der Thematik erleichtert wird und die Stadtteilführungen thematisch unterfüttert werden.


Gefördert durch:
toleranz-foerdern-kompetenz-staerken.de