Fair Skills Lehrgangsangebote

Qualifizierung zur/m Jugendkultur-Trainer/in für Breakdance

HipHop ist Eure Welt? Euch juckt es in den Zehen, wenn Ihr einen heißen Beat hört? Wenn Ihr nicht nur coole Moves und Tanzschritte lernen möchtet sondern sie auch als Jugendkultur-Trainer/in weiter vermitteln wollt, dann seid Ihr hier genau richtig. Ihr müsst nicht perfekt tanzen können, um an dem Lehrgang teilzunehmen. Viel wichtiger ist, dass Ihr Spaß an der Musik und an unterschiedlichen Bewegungen habt.

Im ersten Lehrgangsblock beginnen wir mit der Entstehung von HipHop und welche Richtungen sich daraus entwickelt haben. Wir beantworten Fragen wie; was verbindet Hip Hop mit politischen Themen wie Rassismus, Armut und Sexismus und warum waren die ersten Crews nur männlich? Wir lernen die ersten einführenden Breakdanceschritte und erarbeiten gemeinsam eine Choreographie.

Im zweiten Block lernt Ihr, wie Ihr als Jugendkultur-Trainer/innen ein Training anleitet und strukturiert. Wir arbeiten weiter an der Choreographien und Moves und lernen, wie wir uns in Konfliktsituationen während eines Trainings verhalten können.

Im dritten Block üben wir Methoden und Techniken, wie Ihr als Jugendkulturtrainer/in mit euren B-girls and B-boys eine Show ausarbeitet, die Ihr am Ende vorstellt.

B-girls and B-boys aufgepasst! Bringt Klamotten und Schuhe mit, mit denen Ihr gut tanzen könnt und die geeignet sind für Turnhallen! Wenn Ihr eigene Musik habt, die Ihr cool findet, bringt sie mit und lasst uns daran teilhaben.

Workshopleiterin:

  • Robin breakdanced seit Jahren und gibt in ganz Deutschland Workshops im Bereich Breakdance und Bandworkshop.

Qualifizierung zur/m Jugendkultur-Trainer/in für Skateboarding

Skateboarden ist für Euch mehr als nur ein Sport und Ihr wollt die Erfahrungen, die mit und durch den Sport gesammelt habt, mit anderen teilen und sie als Jugendkultur-Trainer/in weitergeben? Ihr müsst keine perfekten Skateskills haben, um an dem Lehrgang teilzunehmen. Es geht darum das Ihr Spaß am Skaten habt und das auch vermitteln könnt, dass Ihr Bock darauf habt anderen was beizubringen und selbst noch was zu lernen.

Im ersten Lehrgangsblock beginnen wir mit der Entstehung vom Skateboarding und welche Richtungen sich daraus entwickelt haben. Wir beantworten Fragen wie: Was verbindet Skateboarding mit politischen Themen wie Rassismus, Armut und Sexismus und was war los in der Mädels-Skatebaord-Welt?! Und wir lernen die ersten einführenden Basics des Skateboardens.

Im zweiten Block lernt Ihr, wie Ihr als Jugendkultur-Trainer/innen ein Training anleitet und strukturiert. Wir gehen weiter auf die unterschiedlichen Disziplinen (Vert- und Streetskaten) ein, arbeiten an unserem Trickwissen und lernen, wie wir uns in Konfliktsituationen während eines Trainings verhalten können.

Im letzten Block zeigen wir Euch, was es braucht um aus dem Skaten mehr zu machen - sei es für Events, oder um ein eigenes Sponsor-Me-Tape zu entwickeln, um vielleicht selbst ein mal gesponsort zu werden und wir lernen, wie die Stadt zu eurem Spielplatz wird, denn Skaten kann man überall!

Skater - bringt eure Boards, soweit vorhanden, und passende Schuhe mit, mit denen Ihr gut fahren könnt. Keine fetten Plateausohlen oder die besten Sonntagsschuhe, sondern die, die nach den paar Tagen auch ruhig etwas zerschlissen aussehen dürfen.

Workshopleiter:

  • Ralf, Dipl. Sozialpädagoge und jahrelanger Workshoptrainer der Skatehalle-Berlin. Fährt seid bald 20 Jahren und kommt aus Berlin. Fährt am liebsten Bowl und Pool.
  • Gienna, Grafikerin in Ausbildung und Workshoptrainerin der Skatehalle-Berlin. Mitinitiatorin des Projekts "Görls Skateteam" und seit gut 6 Jahren mit dem Skateboard unterwegs.