Stephanie

In Ostberlin geboren und nach dem Fall der Mauer in Gesamtberlin aufgewachsen stand ich irgendwann vor der Frage: möchte ich eine coole DJane werden oder doch lieber eine krasse Sprüherin? Da mir der ganze Technikkram noch etwas suspekt erschien, nahm ich erstmal die Dosen zur Hand und versuchte mein Glück im Graffiti. Nach ausgedehnten Streifzügen durch Europas „Halls of Fame“ landete ich schließlich hier beim Projekt „cultures interactive“ und studiere nebenbei Kultur- und Medienpädagogik in Merseburg.

P.S.: Mittlerweile bin ich auch technisch gut ausgestattet und drehe immer häufiger die Plattenteller.