Stefan Bruskowski

der sich selbst zur postmodernen Gruppe der Berufsjugendlichen zählende 30-jährige frönte früher dem HipHop, sprühte dazu Graffiti und versuchte sich im Breakdance. Heute geht er eher in Clubs zu elektronischen Klängen tanzen. Dem studierten Erwachsenenbildner wurde schon während des Studiums schnell bewusst, dass er die Arbeit mit Jugendlichen interessanter findet. Er ist in der Jugendbildungsarbeit tätig, früher als Projektkoordinator heute als Bildungsreferent. Seit mehreren Jahren befasst er sich mit gesellschaftlichen Verhältnissen und Phänomenen wie Rassismus, Sexismus, Neonazismus und ist dazu politisch aktiv. Bei cultures interactive e.V. ist er für die politische Bildung dabei und kennt sich zudem gut in diversen Jugendkulturen sowie Fussballfanszenen aus.