Nico

Ich bin Nico (Nicola-Canio Di Marco) und Jahrgang 1979. Zwar wurde ich in Berlin geboren, aber den Kindergarten besuchte ich in einem kleinen Dorf in Süditalien. Als ich sechs wurde sind meine Eltern wieder nach Berlin gezogen. In der 4. Klasse blieb ich sitzen. Mit tatkräftiger Unterstützung des Landesverbandes für Legasthenie habe ich später die Realschule besucht. Nach etwas Orientierungslosigkeit wurde ich zum Zivildienst gezwungen (Bund hatte ich verweigert). Nach Perioden der Arbeitslosigkeit hab ich dann das Fachabitur geschafft und darauf Sozialarbeit und Sozialpädagogik studiert. Neben der Arbeit im AStA wählte ich den Schwerpunkt „Menschenrechte in einer globalisierten Welt“. In der 7. Klasse begann ich mich für Punk zu interessieren, hab´s mir selber aber noch nicht zugetraut. Mit Nirvana, Die Ärzte, Tocotronic und Slime wurde meine Leidenschaft dann aber immer weiter entfacht. Irgendwann war ich dann auch auf den ersten Konzerten. Die Bands hießen „Berts Rache“, „Abstürzende Brieftauben“ und „No Exit“. Spätestens damit war´s klar: Bunte Haare, Pogo tanzen und vor allem Rebellion gegen unterdrückende Systeme! Das ist mehr als 15 Jahre her und ich muss sagen, besser hätte ich nicht wählen können! Nach acht Jahren Arbeit in der sogenannten „Rechtsextremismusprävention“ bin ich heute in der offenen Jugendarbeit in Kreuzberg, sowie bei IN_Cultures zu finden, wo ich für die pädagogische Umsetzung zuständig bin.